Eingesparte Mittel durch verkürzte Beitragsfreiheit in der Kita sollen in OGTS-Ausbau fließen

CDU und Grüne haben in ihrer Kooperationsvereinbarung festgehalten, dass die Beitragsfreiheit in den Kölner Kitas von 18 auf – wie auch in anderen nordrhein-westfälischen Städten praktiziert - zwölf Monate verkürzt werden soll. Das Land Nordrhein-Westfalen übernimmt die Kitagebühren für die letzten zwölf Monate vor der Einschulung, die Stadt Köln finanziert bislang freiwillig sechs weitere Monate Beitragsfreiheit.

2014 Schlieben avaDr. Nils Helge SchliebenDiese Mittel wollen CDU und GRÜNE nun sinnvoller einsetzen. Sie sollen für einen bedarfsgerechten Ausbau und eine Qualitätssteigerung im OGTS-Bereich eingesetzt werden. Dr. Nils Helge Schlieben, jugendpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, erläutert: „Wir haben mit vielen Eltern gesprochen und eindeutige Rückmeldungen bekommen, dass es ihnen nicht darum geht, möglichst wenig für die Betreuung ihrer Kinder zu bezahlen, sondern vielmehr darum, überhaupt einen Betreuungsplatz zu bekommen und ihr Kind dann qualitativ hochwertig betreut zu wissen.“

Beispielfoto: pixabay.com

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus