Stadtdirektor Kahlen läuft seit Jahren den Folgen des demographischen Wandels hinterher

Niklas Kienitz (Foto), Geschäftsführer der CDU-Fraktion, kritisiert mit Blick auf den heute in einem Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers dargestellten Fachkräftemangel in der Kölner Verwaltung, dass jede achte Stelle in der Stadt unbesetzt ist: „Für schnelle und hochwertige Dienstleitungen gegenüber den Kölner Bürgerinnen und Bürgern fehlen vor allem Ingenieure, IT-Spezialisten, Ärzte und Erzieherinnen. Stadtdirektor und Personaldezernent Guido Kahlen (SPD) reagierte in den letzten Jahren auf den Personalmangel immer wieder mit Stellenzusetzungen, Leute für diese Stellen hat er aber keine gefunden.“

Bestes Beispiel die städtische Gebäudewirtschaft: Hier sind rund 100 Stellen nicht besetzt, so dass Planungen und Vergabeverfahren liegenbleiben und an eine angemessene Bauüberwachung nicht zu denken ist. „Planungszeiten für einen Schulneubau von fast 10 Jahren oder das Desaster der Opernsanierung sind hier nur die Spitze des Eisberges. Lange Bearbeitungszeiten für einfache Bau- oder Fällgenehmigungen führen zu immer mehr Verdruss bei den Kölnern“, so Kienitz weiter.

Gute Verdienstmöglichkeiten im privaten Sektor und eine robuste Konjunktur dünnen den Markt für Fachkräfte aus. Als öffentliche Arbeitgeberin steht die Stadt Köln daher unter erheblichem Konkurrenzdruck, jedoch nicht auf verlorenem Posten.

2014 Elster avaDr. Ralph ElsterDie CDU-Fraktion setzt sich für ein wirkungsvolles Personalmanagement ein: Neben finanziellen Anreizen und Karriereentwicklung sind gerade im öffentlichen Dienst Fortbildungsangebote, Flexibilität für die Familienplanung und die Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes gegeben. „Neben der sprichwörtlichen ,Arbeitsplatzgarantie‘“, so die Forderung von Dr. Ralph Elster, Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen, „müssen diese Möglichkeiten konsequent genutzt werden, um die Menschen wieder für einen Job bei der Stadt zu begeistern. Frei nach dem Motto – Wir. Dienen. Köln.“

Aktuelles

Aktuelles aus dem Rathaus